LSVD-Literaturnacht mit Martin Schnick im OLI-Kino am 10. November »Am anderen Ende der Schwerkraft«

Der LSVD Sachsen-Anhalt e.V. lädt zur Buchvorstellung mit dem Autor Martin Schnick ein. Er stellt sein in diesem Jahr erschienenes Buch »Am anderen Ende der Schwerkraft« vor.

Es handelt von der Beziehung zwischen zwei besten Freunden, die in Bonn studieren. Auf der einen Seite Tristan – schwul, introvertiert und depressiv – und auf der anderen Julian – heterosexuell, extrovertiert und ein wahrer Entertainer. Zusammen verfolgen sie den Traum, Schriftsteller zu werden. Doch Julian verschwindet auf einmal spurlos und Tristan wird zudem auch noch Opfer einer homofeindlichen Gewalttat.

Nach der Buchvorstellung erfolgt eine interessante Diskussionsrunde mit Martin Schnick. Sein Buch ist im OLI-Kino käuflich erwerbbar und kann von ihm signiert werden.

Der Autor schreibt über sein Buch selbst:
»Am anderen Ende der Schwerkraft ist ein Trip in die Bundesrepublik der Nachwendejahre. Es ist ein Roman über Freundschaft, über das Erwachsenwerden und das Coming-out. Über Drogen, Sex & Literatur, über Sehnsucht und Sucht. Und über die Schwierigkeit, seinen Platz in dieser Welt zu finden.«

Martin Schnick, geboren 1966 in Andernach, hat in Bonn und Paris Germanistik, Philosophie und Romanistik studiert. Aktuell lebt er in Köln und ist als Werbetexter, Theaterregisseur und Autor tätig. Sein Sachbuch »Entweder die Tapete verschwindet oder ich!« erschien 2020 im Charles Verlag.

10. November 2022; Einlass: 18 Uhr, Beginn: 19 Uhr

Diese Veranstaltung wird gefördert durch das Amt für Gleichstellungsfragen der Stadt Magdeburg und vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Du wurdest beleidigt, bedroht, erpresst,
sexuell genötigt, zwangsgeoutet oder angegriffen?

Dann hier Vorfall anonym melden und helfen lassen!