news-hivrundeIn Zukunft möchte ab und an ein Mitarbeiter der AIDS-Hilfe bei uns herein schneien, um uns über sexuell übertragbare Krankheiten zu informieren. Von HIV und AIDS habt ihr sicher schon gehört, aber wisst ihr, was der Unterschied zwischen beidem ist? Und was hat das alles mit Hepatitis zu tun? Was kann man sich beim Sex noch alles wegholen und worauf müsste man aufpassen? Diese Fragen beantwortet Andreas zum ersten Mal am 29. Juli bei uns. Ab 18 Uhr gibt es für ca. eine Stunde eine Gesprächsrunde, wo ihr mit ihm diskutieren könnt, wozu man das Gummi eigentlich braucht, wie man sich noch schützen kann und wie man den Spaß an der Sache nicht aus den Augen verliert.

Read More

news-rainbowflashDer 17.5. – ein Datum, das an den �175 erinnert, der Homosexualität lange Zeit unter Strafe stellte. Unzählige Menschen hatten unter diesem Gesetz zu leiden! Doch ein weiteres historisches Ereignis ist mit diesem Datum verbunden: Am 17.5.1990 strich die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Homosexualität von der Liste der internationalen Klassifikation von Krankheiten. Seitdem gelten wir nicht mehr als krank!

Und doch gibt es hier in Deutschland noch viele Menschen, die Homosexualität ablehnen, sie als unnatürlich oder krank ansehen. Menschen, die man als homophob bezeichnen könnte. Gerade die Ausschreitungen in Frankreich gegen die Öffnung der Ehe machen deutlich, dass Homosexualität noch lange nicht akzeptiert ist. Aber in anderen Ländern sieht es noch schlimmer aus: Homosexualität ist dort teilweise noch strafbar und führt in einigen Fällen sogar zur Hinrichtung.

Um dem ein Zeichen entgegen zu setzen, finden weltweit zum internationalen Tag gegen Homphobie am 17.5. Rainbowflashs statt. In zahlreichen Städten versammeln sich Menschen, bekommen heliumgefüllte Ballons, binden ein Kärtchen daran und schreiben auf dieses Kärtchen ihre ganz individuelle Meinung zu Homophobie. Diese Kärtchen werden dann auf ein Zeichen gemeinsam fliegen gelassen.
In Magdeburg findet der Rainbowflash – wie letztes Jahr schon – auf dem Bahnhofsvorplatz (Willi-Brandt-Platz) statt. Sei auch du dabei, wenn um 18 Uhr ein Zeichen gegen Homophobie auch in Magdeburg gesetzt wird!

P.S.: Der Rainbowflash wird zum Teil auch von der Jugendgruppe vorbereitet. Wenn du uns helfen möchtest, laden wir dich gern dazu ein, an den Vorbereitungen mitzuwirken. Komm einfach mal an einem Montag vorbei. 😉

Read More
news-kinoEs ist wie für uns gemacht: Während der Umzug läuft, finden im Studiokino am Moritzplatz die Gay- und L-Filmnacht statt. Zu dieser verlegen wir unseren Treff und schauen uns die gezeigten Filme an:

Am 21.1. läuft ab 20:00 Uhr der Film “Yossi”. Er ist die Fortsetzung von “Yossi und Jagger” aus dem Jahr 2002, in dem es um die Liebe zweier israelischer Soldaten geht. In der Fortsetzung wird das Leben von Yossi nach den erschütternden Ereignissen des ersten Films erzählt.

Am 28.1. läuft ab 20 Uhr der Film “Frauensee”. Im Mittelpunkt steht Rosa, die zusammen mit ihrer Partnerin einen Bungalow direkt am See bewohnt. Sie gewähren zwei jungen Berliner Studentinnen eine Unterkunft bei sich. Mit den vier Frauen treffen vier völlig unterschiedliche Charaktere, Vorstellungen und Lebensentwürfe aufeinander.

Treff ist jeweils um 19:30 vor dem Studiokino.

Read More

Am 16. Januar 1945 wurde – kurz vorm Ende des 2. Weltkrieges – die Stadt Magdeburg angegriffen und zum Großteil zerstört.
Jedes Jahr, wenn sich dieser Tag nähert, finden sich Nationalsozialisten in der Stadt ein und wollen für ihre Anliegen demonstrieren und den Tag für ihre Ideologien missbrauchen. Doch erst durch Nationalsozialisten ist der 2. Weltkrieg entstanden. Skrupellos wurden außerdem im dritten Reich Menschen ermordet und erniedrigt. Homosexuelle waren eine der Opfergruppen.

Die Meile der Demokratie am 12.1. dient dazu, Nazis aus der Innenstadt auszusperren. Wo eine Großveranstaltung stattfindet, darf keine Demo durchführen und so wird der Breite Weg für die Meile der Demokratie gesperrt, sodass die Demo der Nazis nicht durch das Stadtzentrum kommt.

Die Jugendgruppe ComeIN ist am Stand des LSVD Sachsen-Anhalt und des CSD Magdeburg mit vertreten. Schaut doch mal vorbei. 😉

Read More
news-weihnachtMan merkt es an den vielen blinkenden und funkelnden Lichtern in Fenstern, an Straßenmasten und generell überall: Die Menschheit befindet sich im Weihnachtswahn. Dieses Jahr lassen auch wir uns davon anstecken und machen eine eigene kleine Weihnachtsfeier.

Am 17.12.2012 geben wir uns der weihnachtlichen Tradition hin, aber wir wollen kein fertiges Weihnachtskonzept, sondern jede_r trägt das zu der Feier bei, was ihm_ihr liegt oder wichtig ist. Das können Plätzchen, Kerzen, Kuchen, Weihnachtslieder oder ausgefallene Weihnachtsbräuche sein. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Lassen wir uns also überraschen, wie unser kleines Weihnachtsfest aussehen wird. Du bist doch auch dabei, oder?

Read More

news-vorlesenDer 26.11. ist offizieller weltweiter Vorlesetag – eine prima Gelegenheit, sich ein paar Geschichten anzuhören. Deshalb nehmen wir den Tag zum Anlass, uns kommenden Montag gegenseitig Geschichten vorzulesen und vorlesen zu lassen. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Es gibt kaum etwas schöneres, als bei dem grauen Novemberwetter gemütlich drinnen zu sitzen und sich in fremde Welten, andere Schicksale oder abenteuerliche Erzählungen hinein zu versetzen.

Wenn du selbst eine Geschichte vorlesen möchtest, zum Beispiel deine Lieblinghserzählung oder ein Stück Literatur, das dich besonders beeindruckt hat, bist du dazu herzlich eingeladen. Das Genre und der Text können beliebig gewählt werden. Die Vorlesezeit pro Geschichte sollte bei etwa 10 Minuten liegen und es sollte sich um einen Text in Deutsch handeln.

Read More
news-nochvielzutunUns geht es mittlerweile richtig gut! Man kann offen schwul oder lesbisch leben, hat fast schon alle Rechte und an Politik oder Antidiskriminierungsarbeit denkt kaum noch jemand. Aber sieht das wirklich so rosig aus oder haben wir nur vergessen, die Rosa-Brille vom letzten CSD abzunehmen?

Andreas Unterforsthuber von der Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen in München kommt uns besuchen und wird uns zeigen, wie es in Wirklichkeit aussieht. So stellt er die Ergebnisse einer Befragung von Fachkräften der Kinder- und Jugendhilfe vor, die sich mit der Situation von lesbischen, schwulen und transgender Kindern, Jugendlichen und Eltern beschäftigt hat. So viel sei schon mal verraten: Es ist noch nicht alles schön und da bleibt noch viel zu tun!

Termin: 21. November 2012; 17 Uhr im Rathaus Magdeburg (Großer Ratssaal), Alter Markt
Eine Veranstaltung des LSVD Sachsen-Anhalt zusammen mit der Jugendgruppe ComeIN

Read More
news-musikabendWenn die Tage kürzer werden und man den Abend häufiger zu Hause verbringt, spielt oft die Musik eine wichtige Rolle. Jeder hat dabei seinen ganz eigenen Musikgeschmack und seine eigenen Lieblingslieder. Den kommenden Montag wollen wir zum Abend unserer Lieblingsmusik machen. Jeder bringt den in seinen Augen besten Titel mit und alle hören sich ihn an. Dabei ist die Musikrichtung egal. Wer mag, darf gern ein wenig zu seinem Song erzählen, wie zum Beispiel eine Geschichte, die damit verbunden wird, bestimmte Gefühle oder welche Bedeutung der Liedtext hat.
Die Musik kann als MP3 auf USB-Stick oder SD-Karte, als CD oder als Kassette (bitte schon an die richtige Stelle gespult) mitgebracht werden. Für andere Medien ist ein Abspielgerät mit 3,5mm-Klinken-Buchse mitzubringen.
Read More
news-nurAlle hetero-liebenden Mitmenschen partout auszuschließen war vielen doch etwas zu heftig. Das kann ich verstehen, denn es ist gerade ein Miteinander, das uns voran bringt. Aber was nun? Die ganze Werbekampagne abblasen? Lieber nehmen wir ein paar Anpassungen vor und dann wird weiter fleißig versucht, die Problematik ins Gespräch zu bringen. Ein kleines Wort soll dazu beitragen: ” Nur…”

Nur hetero ist out. Denn nur hetero ist einseitig, langweilig und ganz und gar nicht vielfältig. Wer heteronormativ denkt (also gar nicht auf die Idee kommt, dass es auch was anderes geben könnte), wer hetero als das alleinig gültige oder sinnvolle oder als das alleinig natürliche ansieht, ist sicher einen Schritt nicht mitgekommen. Unser Ziel ist es, allen ins Bewusstsein zu geben, dass es neben “hetero” auch noch schwul, lesbisch, bi, transsexuell, transgender, intersexuell, queer, questioning (also “sich noch fragend”), asexuell und all das gibt, wofür man noch keine Begriffe gefunden hat. Dies sieht man bereits im Programmheft zum CSD in Magdeburg. Hier haben wir bereits eine Anzeige mit dem erweiterten Slogan geschaltet. Wo er in nächster Zukunfst noch auftauchen wird … lasst euch überraschen. 😉

Hier übrigens ein paar Stimmen zur bisherigen Kampagne “Hetero ist out”:
– “Ich denke […] dass man darauf anspielen will, dass Gay ein Trend ist……deshalb ‘Hetero ist out’ […]”
– “‘is out’ wühlt auf bzw. fällt auf .. in den Zeiten von medialem Desinteresse und Abgestumpftheit durchaus ein Trumph, aber! es ist auch negativ besetzt und schafft damit auch solche Emotionen”
– “Also ehrlichgesagt finde ich den Slogan panne – wollen wir die Heten noch ein bisschen auf uns aufhetzen? Yaaaay…”
– “Hm, ganz schön plakativ, find ich … Als ob ‘hetero’ ein Makel wäre … Aber gut, ihr wollt damit sicherlich polarisieren …”
– “ich finde das hetero ist out total Überflüssig.”
– “‘Hetero ist out’… Homo ist demnach ein Trend?”
– “Sorry aber ich finde den slogan zum scheissen! […] Werdet euch keine freunde machen damit”
– “Ich find den Slogan so geil :D”
– “[…]irgendwie spür ich da schon nen frischen wind wehen.[…]”
– “‘was soll der scheiß o_O?!?’ -ist jetzt mein erster gedanke dazu gewesen[…]”
– “ich würde jetzt erstmal doof durch die Wäsche gucken und mir denken ‘hab ich was verpasst, oder ist jetzt bi.- homosexualität zum neusten Trend im 21 jahrhundert geworden’ ”
– “[…]oman ich versteh die Welt nicht mehr…wie kommt man auf so eine Idee?”
– “also es ist bei vielen angebohren […] Man kann nicht auf das andere Geschlecht stehen. Sowas wie dieses Plakat ist schwachsinn”
– “vlt ist mit dem plakat auch einfach nur gemeint, dass sich homosexuelle nicht mehr verstecken sollen und auf hetero tun, sondern sich einfach so zeigen sollen, wie sie es nun einmal sind”
– “Wow, die Überbevönews-nurlkerung muss ja echt bedrohlich sein. O_o”
– “[…] witziger Ansatz”
– “Ich würde so ein Plakat einfach mit Humor nehmen, ist doch ganz nett gemeint^^”
– “Ich würd’ ‘n Lachflash bekommen… :DDD Ich mein’ das ergibt irgendwie voll kein Sinn…”
– “Was geht Ihnen da durch den Kopf?” – “…dass ich mich umorientieren muss?”
– “…dass wir bald niemanden mehr haben, der in unsere Rente investiert […] der Tod einer jeden Nation”
– “Lustig…”
– “Sind wir nicht alle ein bisschen bi?”
– “Was geht Ihnen da durch den Kopf?” – “…na dass das dann auch irgendwo zu weit geht, oder?”
– “Warum sollte das out sein, es ist doch genauso in, wie alles andere auch.”
– “Ist das von irgendwelchen Schwulenaktivisten?”
– “Ist überhaupt irgendwie Sexualität in oder out? Kann man das so sagen? Eigentlich nicht, oder?”
– und viele mehr…

Read More

News-Rainb2012Ca. 50 Teilnehmer kamen zum Rainbowflash, der am 17.5.2012 zum internationalen Tag gegen Homophobie auf dem Magdeburger Bahnhofsvorplatz stattfand. Damit war der Rainbowflash so gut besucht, wie erwartet. Zwischenfälle gab es keine. Nachdem jeder mit Ballon und Kärtchen versorgt war (was durchaus einige Zeit dauerte), machte Jugendgruppenleiter Robert noch einmal auf die fatalen homophoben Zustände in einigen Ländern aufmerksam, betonte, dass es auch in Deutschland noch Nachholbedarf gibt und erklärte, warum der internationale Tag gegen Homphobie gerade am 17.5. begangen wird. Danach begann die heiße Phase: Der Countdown. Gegen 18:45 Uhr wurde von 10 auf 0 herunter gezählt und darauf flog ein buntes Meer aus Botschaften in den Magdeburger Himmel über das Cinemaxx hinweg.
Fotos findet ihr unter dem Menüpunkt “Vergangenes” und auf unserer Facebook-Seite.

DSC_0036 DSC_0027 DSC_0026 DSC_0024 DSC_0023 DSC_0022 DSC_0021 DSC_0020 DSC_0018 DSC_0016 DSC_0015 DSC_0014 DSC_0013 DSC_0011 DSC_0010 DSC_0009 DSC_0008 DSC_0004 DSC_0002 DSC_0001 DSC_0042 DSC_0041 DSC_0040 DSC_0039 DSC_0038 DSC_0037

Read More