Queerzeit #21 – Entstehung & Geschichte des Schwulenparagraph

10. November 2020

Im Jahr 1872 wurde der „Schwulenparagraph“ 175 im Deutschen Reich eingeführt. Dieser stellte Homosexualität unter Strafe und hielt sich bis ins Jahr 1994 im deutschen Strafgesetzbuch. Über die Jahre wurde der Paragraph immer wieder verändert aber verlor nie wirklich seine Gültigkeit. Vor allem in der Zeit des Nationalsozialismus, hatten homosexuelle Männer schwer mit dem Paragraphen zu kämpfen und wurden sogar in Konzentrationslager deportiert. Erst in den 1970er Jahren wurde das Gesetz mehr und mehr abgeschwächt und zugunsten der Homosexuellen geändert.

Dieser Artikel wurde geschrieben von Lewin Dietrich für die Queerzeit in Audioform des LSVD Sachsen-Anhalt.

Sprecher: Christian Wölfig
Redaktion & Endbearbeitung: Dominic Liebschwager
Cover: Dominic Liebschwager
Gefördert: Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

weitere episoden